Energieausweise

Energieausweise sind Pflicht – aber nicht für alle Gebäude.

Es ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet.

Der Energieausweis ist grundsätzlich für Eigentümer von Wohnhäusern und sogenannten Nichtwohngebäuden, meist Gewerbeimmobilien, verpflichtend.

Gebäude mit einer Nutzfläche unter 50 m² oder Gebäude, die nicht regelmäßig genutzt bzw. beheizt oder gekühlt werden, wie etwa Ferienhäuser, unterliegen nicht der Energieausweispflicht. Ebenso für denkmalgeschützte Häuser und Gebäude mit weniger als 50 Quadratmetern Nutzfläche.

Einen Energieausweis benötigen Verkäufer, Vermieter, Verpächter oder Leasinggeber bei Verkauf, neuer Vermietung, neuer Verpachtung oder neuem Leasing.